Öffentliche Fahrtage 2022

Die Feldbahn am Piesberg fährt wieder

Empfohlen wird das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes

 

Endlich: Nach der langen, durch Corona bedingten Zwangspause nahm der ehrenamtlich tätige „Verein Feldbahn Piesberg  Osnabrück e.V.“ seinen beliebten öffentlichen Fahrbetrieb am Piesberg wieder auf. Auf den Personenbeförderungswagen sitzt man eng beieinander und kann die 1,5 m Abstände nicht immer einhalten. Wir empfehlen für Fahrgäste auf den Personenbeförderungswagen einen Mundnaseschutz zu tragen. 

 

Der Verein blickt hoffnungsvoll auf eine unbeschwerte Saison 2022. Es gibt jede Menge Möglichkeiten, den Natur- und Landschaftspark  Piesberg mit der Feldbahn und zu Fuß zu erkunden. Die ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder des Vereins Feldbahn Piesberg  Osnabrück e.V. freuen sich darauf, endlich wieder Fahrgäste befördern zu dürfen. Alles Gute und bleiben Sie gesund!

Das Team der Feldbahn Piesberg.

 

Alle Hinweise, Durchführungsbestimmungen, Anordnungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie auf der Seite der Stadt Osnabrück unter: https://www.osnabrueck.de/start/

 

Unsere Fahrtage 2022

April   Mai   Juni   Juli   August   September   Oktober
03.04.2022   01.05.2022   05.06.2022   03.07.2022   07.08.2022   04.09.2022   02.10.2022
18.04.2022   15.05.2022   19.06.2022   17.07.2022   21.08.2022   18.09.2022   16.10.2022

Wir fahren von April bis Oktober am 1. u. 3. Sonntag 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Fällt Ostern auf ein 1. oder 3. Wochende, fahren wir nur am Ostermontag.

 

Bei hohem Besucheraufkommen werden zusätzliche Züge eingesetzt.

Extreme Wetterlagen können zu Ausfällen von Zugfahrten führen oder der Fahrtag könnte komplett abgesagt werden.

Fahrpreise:
Südstrecke: Erwachsene 3 € Kinder 1 €
Nordstrecke: Erwachsene 3 € Kinder 1 €  
Gesamtstrecke: Erwachsene 5 € Kinder 2 €  

 

Informationen zum Piesberg und zu den beiden Fahrstrecken Süd und Nord

Vom Piesberg die Aussicht auf den Steinbruch, auf Osnabrück und ins weite Osnabrücker Umland genießen und Feldbahn fahren?

Mit der Feldbahn wird es weniger anstrengend. Die kleinen Züge auf schmaler 600 mm Gleisspur fahren mit ihren Fahrgästen ratternd und ruckelnd in gemütlichem Tempo auf der etwa 850 m Gleislänge der Südstrecke oder der etwa 1400 m langen Nordstrecke

 

Süd Streckenführung:

Vom zentralen Bahnhof am Haseschacht - Bf.Z, über diverse Stationen, wie den "Haltepunkt Schlammteich S1", "Schotterplatz S2", vorbei am Abzweig "Nebengleis S3", dem "Recyclinghof S4" dem "Betriebsgelände der Steinindustrie S5", über die "Brücke Betriebsgelände S6", dem "Canyon S7", der "Mülldeponieanlage S8" der Stadt Osnabrück fährt die Feldbahn bis zum "Bahnhof am Südstieg S9".

 

Außerdem wird hier ein Stück Technikgeschichte mit dem Fahrbetrieb am Piesberg lebendig. Kinder – aber auch Erwachsene – finden es interessant und spannend, dabei zuzusehen, wie z.B. die historischen Lokomotiven noch von Hand an den Bahnhöfen abgehängt werden, die wartenden Personenzugloren dann umfahren, um wieder vor dem Zug angehängt zu werden. Dazu bedarf es Personal und deshalb ist jeder Zug mit einem Lokführer und Bremser unterwegs - die übrigens ehrenamtlich für den Feldbahnverein tätig sind. Das funktioniert auch nur, wenn Weichen umgelegt und Kuppelketten oder Kuppelstangen an den Personenloren und der Lok aus- und wieder eingehängt werden für die nächste Fahrt bergauf, bergab Richtung Süden oder Norden.

 

Damit ist nicht nur ein Teil des Aufstiegs geschafft, sondern es macht auch Spaß und bietet interessante Einblicke. Wer aber auf die 188 m hohe Felsrippe mit der Aussichtsplattform möchte, muss ab hier zu Fuß weiter wandern. Entweder über die Erdzeitaltertreppe mit 269 Stufen auf 2 Treppensegmente verteilt oder über den Serpentinenweg auf der östlichen Seite des Bergs. 

 

Nord Streckenführung:

Wer den Westen, aber vor allem den Norden des Piesbergs erkunden möchte, sollte vom zentralen Bahnhof am Haseschacht - Bf.Z, die Feldbahnstrecke Nord befahren. Ein erster Hingucker während der Vorbeifahrt ist der kleine "Feldbahnlokschuppen mit dem riesigen Kompressor N1". Wenige Meter weiter fährt der Zug über ein betonierte "Tragplatte N2" dicht am Rand eines ehemaligen Steinbruchs entlang. Am Aufgang zur "Aussicht West N3" fährt die Feldbahn vorbei. Wer die Aussicht genießen möchte, muss leider zu Fuß sein Glück versuchen. Weiter Sehenswertes von N4 bis N12 werden wir nach und nach ergänzen. Der "Stüveschacht N13" ist ein sehenswertes Ausflugsziel am Ende der Strecke zur ehemaligen Kohlebergbaugeschichte am Berg. Auch am derzeitige Endbahnof "Bahnhof am Stüverschacht N14" werden die Loks im Fahrbetrieb für die Rückfahrt umgesetzt. Die Loks umfahren die wartenden Personenzugloren, um dann für die Rückfahrt wieder vor dem Zug angehängt zu werden.

 

 

 

Seitenbesuche

seit 25.12.2019

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feldspur
Feldbahn Piesberg Osnabrück e.V.

E-Mail

Anfahrt